Extraleistungen

  • Nervenultraschall:

Bei bestimmten Nervenengpasssyndromen wie Karpaltunnelsyndrom und Sulcus-Ulnaris-Syndrom kann eine diagnostische Ultraschalluntersuchung des Nerves im Einsatz kommen. Wenn eine Entscheidung zwischen konservativer und operativer Therapie Sie verunsichert, könnte eine direkte Darstellung des Nerves eine richtige Entscheidung in Klarheit bringen. Als zertifizierter Ultraschallexperte helfen wir gerne unseren Patienten eine richtige Entscheidung zu treffen.

 

  • Ultraschallgesteuerte Kortisoninjektion bei Karpltunnelsyndrom:

Durch verschiedenen Studien ist schon bewiesen, dass bei einem leichten, nicht operationsbedürftigen Karpaltunnelsyndrom eine Kortisoninjektion zur Linderung der Symptome führen kann. Die Injektion erfolgte unter Ultraschallsteuerung, sodass die Wahrscheinlichkeit einer Nervenverletzung sehr gering ist. Wir bieten in unserer Praxis diesen Verfahren Mithilfe unseres hochmodernen Ultraschallgerätes an.

 

  • Ultraschall der Hirngewebe bei Verdacht auf Parkinson-Krankheit (Sonographie der Substantia nigra):

Die transkranielle Sonographie des Hirnparenchyms ist eine einfache und schnell durchführbare diagnostische Methode zum Nachweis eines Parkinson-Syndroms. Bis zu 90% der Patienten mit einem primären Parkinson-Syndrom zeigen eine vermehrte Signalanhebung (Hyperechogenität) in Projektion auf die Substantia nigra (SN). In gesunden Kontrollen findet man lediglich in 10–15% der Fälle eine vermehrte Hyperechogenität der SN und auch in den Differenzialdiagnosen des primären Parkinson-Syndroms, also der Multisystematrophie vom Parkinson-Typ (MSA-P), der progressiven supranukleären Blickparese (PSP) und dem essenziellen Tremor ist die vermehrte Echogenitätsanhebung der SN deutlich seltener zu finden. Allerdings beansprucht diese aufwendige Methode eine gewisse Erfahrung und entsprechende Qualifikationen. Wir bieten in unserer Praxis diese diagnostische Untersuchung zur Früherkennung einer Parkinson-Krankheit an.

 

  • Botulinumtoxin zur Behandlung der chronischen Kopfschmerzen:

Durch verschiedenen Studien wurde schon bewiesen dass eine Therapie mit Botulinumtoxin zur deutlichen Linderung der Beschwerden verschiedener Kopfschmerzsyndromen führt. Vor allem bei den Patienten mit chronischer Migräne oder chronischen Spannungskopfschmerzen kann eine spürbare Besserung der Symptomatik innerhalb von 3 Tagen beobachtet werden. Bei einigen Patienten dauert der Wirkeintritt  bis zu 2 Wochen.